Prächtiger Praetorius in Wolfenbüttel

Michael Praetorius zählt zu den großen Namen der deutschen Musikgeschichte. Und dennoch wird er allzu oft vergessen und nur sehr selten aufgeführt – abgesehen von seinem alljährlich erklingenden „Es ist ein Ros entsprungen“.
Umso schöner, wenn man dann gleich ein ganzes Konzert mit seinen prächtigen Choralvertonungen singen darf! Noch dazu in „seiner“ Kirche, der Hauptkirche Beatae Mariae Virginis in Wolfenbüttel, in der er auch begraben liegt.

So geschehen am Reformationstag mit den Ensembles Musica Fiata und Capella Ducale unter der Leitung von Roland Wilson. Die Besetzung war wahrhaft prächtig (13 Sänger, Streicher, Bläser, gleich vier Lauten, zwei Orgeln etc.), und entsprechend klangprächtig war auch das Ergebnis. Für uns Ausführende überraschenderweise wurde das Konzert vom Lokalsender „Ostfalen-TV“ aufgezeichnet, was aber nun die Möglichkeit zum Nachschauen und -hören bei vimeo bietet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Hier der Link zu Vimeo – oder Sie schauen einfach gleich an dieser Stelle (es beginnt mit einer etwa zehnminütigen Begrüßungsrede, das erklärt das Video-Vorschaubild, danach aber folgt nur noch wunderbare Musik):

Viel Vergnügen dabei wünscht Ihnen wie immer
Ihr
David Erler

Veröffentlicht in Aktuelles und verschlagwortet mit , , , , , .